Wie ein Totentanz

Gigantische Bilderrahmen mit dreidimensionalen Objekten

Das Büro Müller-Rieger aus München konzipierte und gestaltete die Ausstellung zu Alfred Hrdlickas Zyklus zum 20. Juli 1944 im Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände Nürnberg. Die Idee für die Rauminszenierung waren Wand-Elemente, die wie große Eisberge in den Raum ragen. Auf diesen keilförmigen, weissen Wänden wurden die Grafiken des Künstlers präsentiert. Die Wand-Elemente waren in der Länge des Raumes in der großen Halle angeordnet, die weisse Pappe ergab einen schönen Kontrast zu den nackten Backsteinwänden. Wir arbeiten immer wieder gerne mit dem Büro Müller-Rieger, die phantasievollen Entwürfe geben uns die Möglichkeit, etwas Außergewöhnliches zu bauen.

Riesige Bilderrahmen aus Pappe

Konzept und Entwurf: Büro Müller Rieger, München; Konstruktion und Bau der Ausstellungselemente: Stange Design; Ausstellungsort: Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände, Nürnberg

Ein ganzes Büro aus Pappmöbeln
Quadratische Regal-Elemente aus Wellpappe